Energiespeichersystem (ESS)

Verbrauchsanalyse

Erfassung der Verbraucher
Mit einem Energiemessgerät erfassen wir den genauen Tag- und Nachtverbrauch, danach wird anhand der Grund- und Spitzenlasten die Speichergröße sowie die Art der Systems bestimmt. Gleichzeitig können mit dieser Aufzeichnung auch versteckte Verbraucher aufgedeckt werden.

Montage

Es erfolgt bereits die Montage
Nach der Besichtigung des Aufstellungsortes wird die Energiespeicheranlage an Ihre Bedürfnisse Individuell angepasst und nach den derzeit gültigen Technischen Regeln montiert und Inbetrieb genommen.

Uebergabe-der-Anlage

Abnahme & Prüfbefund
Nach der Inbetriebnahme werden noch der Prüfbefund und das Anlagenbuch erstellt sowie die Meldung bei den Netzbetreibern etc. erledigt. Die ersten paar Tage überprüfen wir dabei den Verlauf der Anlage über den Onlinezugang der Speicheranlage.

 
 

Energiespeichersystem (ESS)

Ein Energiespeichersystem kann sehr vielseitig von Nutzen sein, etwa um den Überschussstrom der Photovoltaik zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder selber zu verwenden um so den Eigenverbrauch auf bis zu 100% zu steigern. Oder bei Stromausfall als Notstromsystem unterbrechungsfrei die Verbraucher weiter zu versorgen. Die Energiespeichersysteme werden dabei auf jedes Objekt individuell abgestimmt und ergeben eine Zukunftssichere Anlage für die nächsten 20 Jahre!

Wie funktioniert ein Energiespeichersystem?

Die Photovoltaik-Anlage (PV) versorgt in erster Linie direkt die Verbraucher im Haus mit Strom, sobald mehr Leistung zur Verfügung steht als benötigt, wird diese in den Batteriespeicher geladen. Kommt nun weniger Strom von der PV-Anlage als die Verbraucher benötigen, wird die fehlende Energie wiederum aus der Batterie entnommen. Erst wenn der Speicher leer ist, kommt vom Stromnetz die benötigte Energie.

Was wird benötigt?

1. Strom selber Produzieren:

  • Photovoltaik-Anlage
  • Wasserkraftwerk (Spitzenstromabdeckung mit dem Energiespeicher)
  • Hybriderzeugungsanlage (z.B. neue Gasthermen die auch Strom mit poduzieren)

2. Heizungssystem mit geringem Stromverbrauch

  • Infrarotpaneele
  • Wärmepumpen
  • (Heizungen mit Fosilen Brennstoffen können natürlich weiterhin verwendet werden)

3. Einen Stromspeicher dazu:

  • Speicherung der Energie mit einem Leistungsstarken Batteriespeicher

4. Wohin mit dem Stromüberschuss:

Sobald der Stromspeicher voll ist kann zusätzlich eine Eigenverbrauchsregelung installiert werden damit kein Strom ins Netz eingespeisst wird:

  • Überschussregelung in einen E-Heizstab eines Warmwasserspeichers (Boiler) zur Unterstützung der Warmwasseraufbereitung
  • oder/und in eine E-Tankstelle zum laden des Elektroautos

Speichertypen:

 Garamanta:

  • Leistungsstärkster Energiespeicher für extreme Belastungen geeignet
  • Eigensicher (Kann nicht brennen oder Explodieren)
  • kein eigener Brandsicherer Raum benötigt (ÖNORM: R22)
  • Einsatzbereich -30Grad bis +60Grad
  • geringer Platzbedarf
  • Erhältliche Speichergröße*: 4,2kWh |8,4kWh | 21kWh
    (*Standartgrößen, es können jedoch auch problemlos größere Anlagen installiert werden)
Greenrock:
  • Ideal zur Eigenverbrauchssteigerung der Photovoltaik-Anlage
  • Für geringe bis normale Leistungsbeanspruchungen wie etwa Wohnhaus, Hütten, etc.
  • Eigensicher (Kann nicht brennen oder Explodieren)
  • kein eigener Brandsicherer Raum benötigt (ÖNORM: R22)
  • Einsatzbereich -5Grad bis +40Grad
  • größerer Platzbedarf notwendig
  • Erhältliche Speichergröße*: 6|8|10|12|16|20|24kWh
    (*Standartgrößen, es können jedoch auch problemlos größere Anlagen installiert werden)

Verbrauchsanzeige via App/Webbrowser:

Gesamtübersicht: Batterieladung, Verbrauch, Photovoltaikertrag

Übersicht welcher Teil von der Photovoltaik-Anlage direkt die Verbraucher versorgt und jener Teil der in die Batterien geladen bzw. ins Netz bei vollem Speicher eingespeisst wird.

 

Anrufen E-Mail Termin Facebook